هیدرات کربن ها

Der Körper verbraucht rund um die Uhr Energie, selbst beim Schlafen wird Energie benötigt. Hier ist die Rede von dem Grundumsatz. Der Grundumsatz ist die Energie, die der menschliche Körper für überlebenswichtige Funktionen, wie Herzschlag, Atmung usw. benötigt. Neben der Energie für den Grundumsatz braucht der Körper zusätzlich noch Energie für Aktivitäten, wie zum Beispiel körperliche Arbeiten oder Sport. Die Energie wird in Kalorien oder Kilojoule angegeben. Diese Angaben kennt jeder von unseren Lebensmittel Verpackungen auf denen diese Angaben Pflicht sind. Leicht ausgedrückt zeigt diese Angabe wie viel Energie uns das Produkt gibt. Wobei hierbei zu berücksichtigen ist, dass nicht jedes Produkt gleich gut vom Körper verwertet werden kann.

Die Energie setzt sich aus den Makro-Nährstoffen Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß zusammen. Hierbei ist zu beachten, dass Fett deutlich mehr Kalorien liefert als Kohlenhydrat und Eiweiß. Ein Gramm Fett enthalten 9,3 Kalorien, Eiweiß und Kohlenhydrate hingegen 4,3 Kalorien. Kalorien sollten den größten Anteil an unserer Ernährung haben. Denn sie sind der Treibstoff für unsere Muskeln und das Gehirn. Sie gelangen über unser Blut in sämtliche Zellen unseres Körpers.

Wichtig ist zu wissen, dass nicht jedes Kohlenhydrat gleich es. Alle Kohlenhydrate bestehen zwar aus Zuckermolekülen jedoch unterscheiden diese sich durch ihre Anzahl. So kann man Kohlenhydrate in drei Übergruppen einteilen. Die erste Gruppe sind die Einfachzucker oder Monosaccharide. Wie der Name bereits erahnen lässt bestehen diese nur Aus einem einzigen Zuckermolekül. Bekannte Vertreter dieser Gruppe sind Traubenzucker und Fruchtzucker. Die zweite Gruppe sind die Zweifachzucker oder Disaccharide. Hierzu gehören Haushalts-, Malz- und Milchzucker. Die dritte Gruppe sind die Mehrfachzucker (Polysaccharide). Mehrfachzucker müssen aus mindestens zehn Zuckermolekülen bestehen. Dazu gehören unter anderem Stärke und Glykogen. Alle Arten von Kohlenhydraten werden auf die gleiche Art und Weise verdaut. Und zwar müssen die molekühlketten mithilfe von Enzymen solange aufgespalten werden bis nur noch Glukose Moleküle übrig sind. Diese gelangen dann mit der Hilfe von Insulin über unser Blut in die Zellen. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass Einfach- und Zweifachzucker vor allem in Süßigkeiten und Obst vor. Bis auf Obst liefern diese nur Energie und keine weiteren wichtigen Vitamine und Mineralien. Mehrfachzucker, die wir vor allem aus Kartoffeln, Nudeln und Reis kennen bringen dazu noch deutlich mehr Energie und eben diese wichtigen Mikronährstoffe.

Ähnlich wie bei Proteine ist die Länge der Molekülkette entscheidend dafür, wie schnell die Kohlenhydrate aufgenommen werden. Jedoch gilt hierbei in der Regel je schneller Sie aufgenommen werden umso schneller steigt auch der Insulinspiegel, was wiederum schlecht für die Fettverbrennung ist und zu Heißhungerattacken führen kann. Ebenso haben schnelle Kohlenhydrate keine bzw. nur einen sehr geringen Sättigungseffekt.

Kohlenhydrate haben lange Zeit einen schlechten Ruf gehabt, dieser verbessert sich aber zurzeit wieder. Gerne wurde die Gewichtszunahme auf zu viele Kohlenhydrate geschoben. Aus diesem Grund kamen Ernährungsformen, wie Low Carb und nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate in den Trend. Gott sei Dank wird der Ruf der Kohlenhydrate wieder aufpoliert, denn Sie sind der wichtigste Nährstoff vor allem für Sportler. Man sollte jedoch darauf achten welche Kohlenhydrate man isst. Kohlenhydrate mit wenig Nutzen für den Körper und hohem Kalorien, wie Süßigkeiten sollten vermieden werden. Es sollten vor allem langkettige Kohlenhydrate also komplexe Kohlenhydrate konsumiert werden. Kurze also schnelle Kohlenhydrate eignen sich eher vor und nach dem Sport zur Aufladung der Energiespeicher.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*